Fragen und Antworten

Fragen und Antworten

Wie läuft ein Coaching ab?

Sie kommen zum vereinbarten Termin und bringen Ihr Thema mit. Wir schauen gemeinsam, was Sie erwarten und was das Ziel des Coachings sein soll. Dann gehen wir in die Arbeitsphase über, in der mit verschiedenen Methoden, z. B. Visualisierung, Strukturierung, Bildarbeit oder Übungen Ihr Thema beleuchtet und bearbeitet wird. Zum Abschluss halten wir die Ergebnisse fest und wie Sie diese in Ihren Alltag integrieren können. Eventuell nehmen Sie eine Übung oder „Hausaufgabe“ mit, die Sie für sich bearbeiten und die wir zum nächsten Termin besprechen.

Wie finde ich den richtigen Coach für mich?

Coach ist keine geschützte Berufsbezeichnung. Es ist nicht leicht, unter all den Anbietern den für Ihr Anliegen richtigen Profi zu finden.

Versuchen Sie, bei Ihrer Recherche über den Coach herauszubekommen:

  • Welche beruflichen Erfahrungen sind vorhanden?
  • Welche Themen und Spezialisierungen werden aufgezeigt?
  • Hat er/sie eine seriöse Ausbildung/ Qualifikation?
  • Mit welchen Methoden wird gearbeitet?
  • Gibt es Referenzen?
  • Arbeitet er/sie in für mich erreichbarer Nähe?
  • Welche Kosten entstehen?

In einem Erstgespräch können Sie verschiedene Bedingungen abklären und weitere Fragen beantwortet bekommen, die Ihnen wichtig sind. Sehr wichtig ist immer auch die Chemie zwischen Ihnen und dem Coach.

Sie sollten grundsätzlich für sich persönlich das Gefühl haben, dass Sie sich einem Menschen anvertrauen, der Sie vertrauensvoll, sympathisch und professionell unterstützt und mit dem Ihnen die Zusammenarbeit Freude macht.

Kann ich auch nur eine einzige Coachingsitzung wahrnehmen?

Ja. Wenn das Thema, worum es Ihnen geht, vorher ganz klar ist, kann auch ein alleiniger Termin gewinnbringend sein. Manchmal spürt der Kunde aber auch während der Sitzung, dass hinter dem ursprünglichen Thema noch ein weiteres, anderes liegt. Dann braucht es unter Umständen mehr Zeit. So können Sie selbst am besten entscheiden, wann der Coachingprozess abgeschlossen sein soll.

Ist ein Coaching bei Ihnen auch für private, „Hobby-Themen“ unterstützend, z.B. wenn ich vorhabe, in meinem Leben mal einen Marathon zu laufen?

Ja. Eigene Träume zu verwirklichen, ist wichtig und lebensbereichernd. Das kann mit einem Coaching sehr gut unterstützt werden.

So kann zusammen herausgefunden werden, wofür dieser Lebenstraum für Sie steht, was zur Umsetzung an Energie, Disziplin, als auch an Freiräumen oder evtl. Rechtfertigung nötig ist.

Gleichzeitig aber auch, was Ihnen dadurch an Zugewinn und Transfer in andere Lebensbereiche gelingt. Leistungsfähigkeit, Ausdauer und Kraft erwächst Ihnen durch die selbst erfahrene persönliche Grenzenverschiebung  auch in andere private und berufliche Lebensbereiche  und  motiviert durch das neu gewonnene Zutrauen in sich selber.

Kann Coaching zur Berufsberatung genutzt werden, für mich /meinen Sohn/meine Tochter?

Ja, Ideen für eine Ausbildungs- und Berufswahl können im geschützten Raum eines Coachingprozesses sehr gut entwickelt werden, ohne sofort Entscheidungen treffen zu müssen. Das kann sowohl in der jugendlichen Findungsphase,  als auch später, z.B. nach nicht erfüllenden Ausbildungs- oder Arbeitsjahren, Thema und Ziel eines Coachings sein.

So können Wünsche, Sehnsüchte, Hoffnungen, Begabungen, Abneigungen, Erwartungen rational bedacht und emotional erspürt werden. Im Coaching kann man sich seinen Fähigkeiten und Talenten widmen, diese auf ein Ausbildungsziel, einen Beruf hin prüfen und gegen mögliche Widerstände und  Schwierigkeiten hin abwägen.

Als außenstehende Coaches sind wir neutral und können Sie oder die jugendlichen Kunden mit verschiedenen Methoden bei diesem Findungsprozess unterstützen. Dies kann z.B. mit einer sogenannten Timeline erfolgen, die einen Rückblick auf den eigenen Lebenslauf, aber auch als möglichen künftigen Weg, beispielsweise mit konkreten, selbst formulierten, evtl. auch terminierten einzelnen Schritten zu einem oder mehreren Zielen erfolgen.

Dabei ist durchaus nicht nur rationales Arbeiten möglich, so wie bei einer klassischen Berufsberatung, sondern auch das Einbeziehen anderer Ebenen, z.B. das Achten auf körperliche Signale, wenn mögliche Entscheidungen, Ziele antizipiert werden, beispielsweise mit Fragen „Wie geht es Dir, wie fühlst Du Dich, wenn Du diesen Job hättest/hast/machst?“, ein Hineinstellen in den selbstgewählten „Zielkreis“ mit Zeit zur Wahrnehmung.

Was kann ein Coaching nicht leisten?

Im Coaching wird niemand einen schnellen Rat oder ein Geheimrezept bekommen, um Situationen zu ändern oder Probleme zu lösen.

Coaching ist ein Prozess der gemeinsamen Lösungsfindung, eine Hilfe zur Selbsthilfe. Der Coach unterstützt Sie dabei, sich selbst noch besser kennenzulernen und dabei Möglichkeiten hervorzubringen, die neue Richtungen, Möglichkeiten aufzeigen, neue möglich machen.

Coaching kann keine Therapie ersetzen.

Coaching wird scheitern, wenn der Kunde nicht bereit ist, an sich selbst zu arbeiten, sich zu hinterfragen.

Wie setzen sich die Kosten für ein Coaching zusammen?

Eine Coachingsitzung kostet i. R. zwischen 80 und 120 Euro, je nach Dauer, und setzt sich aus der Vorbereitungszeit des Coaches auf Ihren Termin, dem eigentlich Coaching und der Nachbereitungszeit zusammen. So erhalten Sie z. B. nach dem Coaching ein Fotoprotokoll, indem der Coaching Prozess abgebildet ist.

Ist es möglich, dass das Coaching in meinen Firmenräumen stattfindet?

Wenn Sie über geeignete Räume mit Moderationsausstattung wie Flipchart oder Metawand verfügen, ist das nach Absprache möglich. Unserer Erfahrung nach ist es von Vorteil für Sie, in einem neutralen Raum zu arbeiten, der nicht mit Ihren Themen und Abläufen „besetzt“ ist.

Ist ein Coaching im Online-Format, z.B. via Zoom möglich?

Grundsätzlich ja. Gerade durch die Corona-Pandemie, in der die face-to-face-Situation eines klassischen Coachings nicht von Ansteckungssorge überschattet sein sollte, ist dies durchaus möglich. Manche Methodik allerdings funktioniert online anders als live, anderes ist tatsächlich nicht wirklich möglich. Wir versuchen aber gemeinsam, das Optimum zu finden.

Online-Coaching kann zudem auch Bestandteil eines längeren begleitenden Coachingprozesses sein, in dem wir, Coach und Kunde, uns schon kennen und live gearbeitet haben. Aus evtl. gemeinsamer schwieriger Terminfindung oder Orts-Unvereinbarkeit ist dies dann eine gute Alternative, um nicht zu lange unterbrechen zu müssen.  Am liebsten arbeiten wir alle live und von Angesicht zu Angesicht.